Grillen im Rittergarten

Es gab viele Gründe für unser Grillen an diesem zunächt recht trüben Montag im Garten: Ein Jahr in der neuen Location, endlich mal den Garten richtig nutzen, Vermissen des gemeinsamen Freitag-Frühstücks seit März, Besprechung des seit Monaten geplanten Hochbeets, Begutachtung des frischen Heckenschnitts, endlich mal testen, ob der Chef wirklich gut Grillen kann und sicher noch weitere.

Nachdem wir einen Grill gekauft und die unerlässlichen Utensilien herangeschleppt hatten, wurde uns erschreckend klar, dass das Wetter DIE Komponente für ein Grillfest unter freiem Himmel schlechthin ist. Mittags zeigten die Apps Wolken ohne Regen an, während wir ein wenig verzweifelt aus dem Fenster dem wirklich starken Regen zuschauten und -hörten. Mit dem Wissen, dass es ab Mittwoch auch in Ostfriesland ungewöhnlich hohe Temperaturen mit bis zu 32 Grad geben wird, waren wir wirklich etwas traurig. Kurzerhand wurden alle Möbel unter die Überdachung hinter dem Haus getragen, wo es zwar nicht soviel unmittelbare Gartenromantik gibt, wir aber trocken sitzen würden.

Kurz vor 17h wurde klar, dass der Regen sich endgültig verabschiedet hatte und wir doch auf die Wiese konnten. Der Umzug von Sesseln, Tischen, Vorspeisen, Salaten, Saußen, Getränken, Geschirr und Besteck unter Apfel- und Nussbaum ging ziemlich schnell. Und auch die Zeit mit Grillen, Trinken, Essen, Reden und viel Lachen ging rasend schnell vorbei. Das machen wir sicher noch mal.

Grillen im Rittergarten
Markiert in: